• Die letzten Spenden gehen auf…

    Die letzten Spenden gehen auf die Reise!

    Heute kam Rene Lenck vom Team maximum Attack bei mir vorbei um bei mir noch die Spenden abzuholen die für unsere Tour nach Jordanien zu spät eintrafen.…

    Read more »
  • Lebenszeichen…

    Lebenszeichen

    Hey ihr da draußen, irgendwie erschlägt mich der Alltag zur Zeit so, dass ich nichtmal dazu komme unsere Fotos zu teilen.

    Umso schöner ist es, dass mich heute mein Handy mit einem…

    Read more »
  • In Erinnerungen schwelgen……

    In Erinnerungen schwelgen…

    Was für ein toller Abend war das gestern im Café Kraft Stuttgart?
    Eine knappe Stunde lang haben wir euch Fotos und Videos von unserer Reise gezeigt. Standesgemäß gab es…

    Read more »
  • Reiserückblick am 22.07. im Café…

    Reiserückblick am 22.07. im Café Kraft Stuttgart

    Am kommenden Samstag berichten wir euch endlich persönlich mit ein paar ausgewählten Fotos von unserer großen Tour von Oberstaufen/Allgäu nach…

    Read more »
  • Der Fotobeweis, die Pink gibt…

    Der Fotobeweis, die Pink gibt es auch (fast) am Nordkapp!

    Read more »
  • default-image

    ÖMM 2017…

    ÖMM 2017

    Heute gibt es nochmal einen Lesetipp: das Team FuntasticSix nimmt dieses Jahr Ötztaler Mopedmarathon Teil. Die 500 Kilometer und 2500 Höhenmeter mit alten Mofas und Rollern mit maximal 50…

    Read more »
  • Frauenpower!…

    Frauenpower!

    Ich muss schon zugeben, ich habe viele tolle Menschen auf dieser Rallye kennen gelernt, Männlein wie Weiblein. Doch der einen Spezies möchte ich einen Beitrag widmen.

    Anfang des Jahres…

    Read more »
  • Team Fehlzündung bei der Firmen…

    Team Fehlzündung bei der Firmen Kartmeisterschaft in Rottenburg – natürlich mit beklebten Karts

    #MSCRottenburg #Fehlzündung #Bockaufballern #KeinKamel

    Read more »
  • Was sind schon 200km Entfernung…

    Was sind schon 200km Entfernung wenn man zusammen 11.600km gefahren ist…

    Auch wenn das Team Fehlzündung von Stuttgart aus gestartet ist, lies es sich die regionale Presse in Lörrach Die…

    Read more »
  • AOR2017 – Das Ende?!…

    AOR2017 – Das Ende?!

    Heute vor zwei Wochen bin ich als erster unseres Teams, nur gute 12 Stunden nach der Ankunft in Stuttgart, wieder zur Arbeit gefahren. Den Kopf voller Reiseerinnerungen und einer…

    Read more »
  • Unicamels und Gunnerhaiser ans Nordkap…

    Unicamels und Gunnerhaiser ans Nordkap

    bevor ich dazu komme alle unsere Bilder zu sammeln und zu bearbeiten – sorry im Büro ist die Hölle los – möchte ich euch noch auf zwei Teams hinweisen die…

    Read more »
  • Charity Explorers!…

    Charity Explorers!

    Die Charity Explorers haben auch unsere letzten Speilsachen und Kuscheltiere einer sinnvollen Verwendung zugeführt! Vielen vielen Dank!

    Read more »
  • Wüstenfinale…

    Wüstenfinale

    Wie versprochen kommt hier noch ein kurzer Zusammenschnitt unser Fahrversuche in der Wüste.

    #aor17 #AOR2017 #Fehlzuendung #Fehlzündung #Sand #Offroad

    Read more »
  • Letzter Grenzübertritt der #aor17

    Letzter Grenzübertritt der #aor17

    Read more »
  • #RallyemodusOff…

    #RallyemodusOff

    So nun sind wir auf dem letzten Schritt unserer Reise und sitzen nach einer Nachtfahrt am Flughafen. Die Autos sind abgegeben und wir haben gefühlte 20 Mal unser Gepäck ausgepackt.…

    Read more »
  • Danke Charity Explorers für dieses…

    Danke Charity Explorers für dieses wunderschöne Video.

    Read more »
  • Tag 21 – 27.05.2017 &…

    Tag 21 – 27.05.2017 & Co

    Nun war es also soweit: er war angebrochen, das herbeigesehnte Ziel unserer Reise und gleichzeitig der Tag den keiner beenden möchte – der letzte Rallyetag.

    Das Programm…

    Read more »
  • Tag 20 – 26.05.2017…

    Tag 20 – 26.05.2017

    Die Rallyetage werden weiterhin weniger und Jordanien ist unglaublich spannend auch wenn wir alle von der Armut entsetzt sind. Insbesondere die klaffende Schere zwischen Arm und…

    Read more »
  • Tag 19 – 25.05.2017…

    Tag 19 – 25.05.2017

    Wir erwachten in der Wüste – der jordanischen! Endlich hatten wir unser Zielland erreicht. Auf der einen Seite herrscht darüber große Freude, auf der anderen Seite bedeutet es…

    Read more »
  • We made it!…

    We made it!

    Ein hervorragender vierter Platz! Wir sind jetzt zurück aus der Wüste und im 5 Sterne Mövenpick Ressort am Roten Meer und erholen uns bevor wir wieder nach Amman starten wo Dienstag früh…

    Read more »

Allgäu-Orient Rallye 2016

Die Allgäu-Orient Rallye mit unserem Team Fehlzündung.

AOR_Logo_rund_02_200
Bei dieser Rallye geht es jedoch nicht nur um einen Wettkampf gegen andere Teilnehmer und um`s Gewinnen, sondern der Charitygedanke steht klar im Mittelpunkt.

Ein Rallye-Team besteht aus vier bis sechs Personen und zwei bis drei Autos. Das Ziel ist mit allen Autos und Teilnehmern von Oberstaufen über die Türkei und Israel bis nach Jordanien zu kommen. In Jordanien werden unsere beanspruchten, aber wertigen Autos versteigert und die Erlöse kommen sozialen Projekten, wie z.B. dem Bau und der Ausstattung von Schulen zu gute.

Des weiteren werden unterwegs verschiedene Einrichtungen, wie z.B. Kranken- und Waisenhäuser angefahren, um dort Medikamente, Spielsachen und Kleindungsspenden abzugeben. Alle Einzelheiten zu unserem diesjährigen Spendenziel, einem Heim für behinderte Kinder in sind ebenso wie die Berichte zu dem 2016 besuchten Kindergarten in Tiflis im Blog zu finden.

Zudem gibt das Organisationskomitee verschiedene Projekte und Aufgaben vor, die von den Teams erfüllt werden müssen und zusätzlich kann sich jedes Team eigene Projekte überlegen.

Weitere Informationen zu unserem aktuellen Spendenziel finden Sie auch unter dem Reiter Charity

Doch ganz ohne Regeln geht es nicht… Folgendes gilt es zu beachten:

  • Ein Team besteht aus sechs Personen und drei Autos, jedes Auto darf beim Start nur mit zwei Personen besetzt sein. Die Autos dürfen durch zwei Motorräder mit jeweils einem Fahrer ersetzt werden. In 2016 werden zudem wieder Teams mit 4 Teilnehmern und einer entsprechenden Zahl an Autos und/oder Motorrädern zugelassen.
  • Die Fahrzeuge müssen 20 Jahre alt sein oder dürfen den Wert von 1.111,11 € nicht überschreiten.
  • Die Autos gehen nach der Rallye in den Besitz einer Hilfsorganisation über. Aus dem Erlös des Verkaufs der Fahrzeuge werden Hilfsprojekte finanziert.
  • Die Übernachtungskosten auf der Reise dürfen pro Person und Nacht im Schnitt 11,11 € nicht übersteigen.
  • Es dürfen keine Navigations- oder andere GPS-Geräte benutzt werden. Ausnahme sind GPS-Geräte, die die Strecke dokumentieren, nicht aber der Navigation dienen.
  • Bis auf wenige offiziell erlaubte, dürfen keine Autobahnen, Fähren oder sonstige mautpflichtige Strecken benutzt werden.
  • Es dürfen maximal 666 km pro Tag gefahren werden.
  • Gewertet werden nur Teams, die mit mindestens einem Fahrzeug und allen Personen ankommen.

Was gibt es zu gewinnen?

Das Gewinner-Team der Rallye erhält als Hauptpreis ein Kamel.
Das Kamel verbleibt in Jordanien und wird an einen einheimischen, mittellosen Beduinen oder Bauern verschenkt, für den damit eine Existenzgrundlage geschaffen wird.

Kamel_300

Somit geht es bei dieser Rallye um die Möglichkeit Abenteuerlust, Spaß und den sozialen Gedanken zu verbinden.
Genau diese Mischung ist es, die unser Team begeistert und von dieser Rallye überzeugt hat.

Weitere Informationen zur Allgäu-Orient-Rallye findet ihr auf der offiziellen Homepage www.allgaeu-orient.de


Kati, Sandra, Carlos, Chris, Josh, Lyssi, Stefan und Peter